Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Vellberger Tennisclub e.V.
In den Sportanlagen
74541 Vellberg
Apotheke im Städtle Vellberg
Herr Dr. Ulrich Breit
Im Städtle 4
74541 Vellberg
07907 9 87 90
Grünanlagen GmbH
Talstraße 15/1
74538 Rosengarten
0791 950780
Hirsch & Wölfl GmbH
Im Städtle 29
74541 Vellberg
07907 999960
07907 9999699
Landmetzgerei Setzer GmbH
Am Bärenbach 5
74541 Vellberg
07904 700990
07904 700999
Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G.
Hannes Strobel
Ackerhalde 52
74541 Vellberg
07907 941500
THOMAS COOK REISEBÜRO GLOBETROTTER
Im Städtle 24
74541 Vellberg
07907 941390
07907 941391
Holicki Wohnbau GmbH
Flügelaustraße 5
74541 Vellberg
07907 9898 0
07907 9898 40
Reiner Otterbach
Baubetreuung
Ackerhalde 32
74541 Vellberg
07907 941986
0173 6853701
07907 941987
TNT-Soundsysteme
Nico Ostermann
Elisabethenweg 6
74541 Vellberg
0176 32270230
Autor: TSV Vellberg
Artikel vom 05.04.2020

05.04.2020 Damen/Mädchen: Tischtennis-Saison vorzeitig beendet

Abschlussbilanz – 2019/2020

Landesliga-Mädchen auf dem 1. Platz

Nun ist es offiziell – der Deutsche Tischtennis-Bund und seine 18 Landesverbände haben sich am Dienstagabend, den 31. März 2020 in einer Telefonkonferenz darauf geeinigt, den kompletten Mannschaftsspielbetrieb der Tischtennissaison 2019/2020 aufgrund der Corona-Pandemie endgültig abzubrechen. Die Saison ist damit in ganz Deutschland in sämtlichen Spielklassen von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga mit sofortiger Wirkung beendet. In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der Aussetzung der Spielzeit (13. März) als Abschlusstabelle gewertet.

Was heißt das für unsere Damen- und Mädchenmannschaften vom TSV Vellberg?

1. Damen – Landesliga Gruppe 1

Für unsere Landesligafrauen, das „Aushängeschild“ der Tischtennisabteilung mit Spitzenspielerin Annika Richling, Claudia Neumann-Winker, Lena Beißwenger und Kerstin Schiavone kommt das vorzeitige Saisonende in der Landesliga Gruppe 1 zur Unzeit. Unsere Frauen stehen mit 5:15 Punkten auf dem 8. Tabellenrang und müssen zusammen mit dem TSV Asperg als Tabellensiebter den Gang in die Landesklasse zur neuen Spielsaison 2020/2021 auf Verbandsebene antreten.

Das frühzeitige Saisonaus ist deshalb bitter – weil nach den ersten drei ausgespielten Punktspielen zur Rückrunde gegen Topmannschaften der Liga gute Leistungen gezeigt wurden, aber der Mannschaftserfolg ist leider ausgeblieben, dabei haben unsere Frauen einen tollen Charakter bewiesen, und das Bestmögliche herausgeholt. Danach war man guten Mutes, dass man in den letzten vier auszustehenden Ligaspielen gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Klubs das Ruder noch herumgerissen hätte, um in den sicheren Hafen des Klassenverbleibs einzulaufen.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, vielleicht ergibt sich denn noch die Chance auf den Ligaverbleib, denn wie es in den Jahren zuvor immer wieder in den Ligen von ganz oben bis nach ganz unten vorkam, dass Vereine aus Gründen durch Klassenverzicht oder Mannschaftsauflösungen nicht mehr in den jeweiligen Ligen aufschlagen wollten oder konnten.

2. Damen – Bezirksliga Hohenlohe

Unsere Bezirksligafrauen mit Jutta Woger, Kerstin Schiavone, Lisa Nagel, Lisa-Marie Göbel und Sabine Bareiß stehen nach dem vorzeitigen Saisonabbruch als Tabellenvierter mit 9:15 Punkten jenseits von Gut und Böse und tummeln sich im gesicherten Mittelfeld der Bezirksliga Hohenlohe und hatten mit dem Aufstieg und dem Abstieg nichts mehr zu tun. Die zwei noch auszustehenden Ligaspiele hätten nur noch kosmetische Auswirkungen auf den jetzigen Tabellenstand zur Folge gehabt. Dabei konnten unsere Frauen in ihrer zweiten Spielsaison im Oberhaus des Tischtennisbezirks Hohenlohe gleich zu Beginn der Rückrunde die entscheidenden Akzente setzen. Als in den ersten beiden Punktspielen gegen die direkten Konkurrenten aus Gründelhardt und Buchenbach drei Zähler zur endgültigen Klassensicherung eingefahren wurde.

Wehmütig wird aber auf die ebenfalls komplette abgesagte Pokalsaison geschaut. Die unsere Frauen ins Halbfinale des Bezirkspokals von Hohenlohe zu einem weiteren Pokalfight und schon Klassiker gegen die dritte Mannschaft des SV Westgartshausen geführt hätte.

1. Mädchen – Landesliga Gruppe 1

Diese Entscheidung des Saisonabbruchs hat zur Konsequenz, dass unsere 1. Mädchenmannschaft mit Lena Beißwenger, Mia Kümmerer, Lynne Dörr und Maya Winker sowie Alana Hirsch und Bernie Heinritz als Tabellenführer (20:6 Punkte) der Mädchen U18 Landesliga Gruppe 1 bei einem noch auszustehenden Punktspiel von insgesamt vierzehn Punktspielen als „Erstplatzierte” die Saison beenden. Leidtragende durch diese Entscheidung sind sicherlich die Mädchen des TTV Erdmannhausen als Tabellenzweiter (17:3 Punkte), die bei vier noch auszustehenden Punktspielen als Zweitplatzierte die Saison abschließen. Zudem belegen unsere Mädchen und die TTV Mädchen die zwei Ränge die zum Aufstieg in die höchste Mädchenliga von Tischtennis Baden-Württemberg e.V., der Verbandsklasse Nord berechtigt.

Nichtsdestotrotz haben unsere Mädchen eine super Runde hingelegt. Vor Saisonbeginn hatte niemand sie so richtig auf der Rechnung gehabt, dass sie überhaupt in die oberen Tabellenregionen vorstoßen könnten, als man als Klassenneuling in die Landesliga-Runde startete. Die neu zusammengesetzte Mannschaft um Spitzenspielerin Lena Beißwenger aus dem aufgelösten Verbandsklasse-Team und mit Mia Kümmerer, Lynne Dörr und Maya Winker aus dem Bezirksliga-Kader wurde das Abenteuer „Landesliga“ voller Vorfreude angenommen. Dabei entpuppte sich die Landesliga als genau die richtige Spielwiese der Mädchen, da wurde unsere Mannschaft in jeder Partie auf ein hohes Maß gefordert und alle haben sich dabei „step by step“ weiterentwickelt und dabei klasse Tischtennis gezeigt. Auch waren die Nachwuchstalente Alana Hirsch und Bernie Heinritz am Start, als sie in der Rückrunde in die Bresche sprangen und dabei munter mitspielten.

Für Lena Beißwenger und Lynne Dörr endete nach dem Saisonabbruch ihre sehr erfolgreiche Jugendzeit – und werden altersbedingt zur neuen Spielsaison in das Aktivenlager wechseln.

Die Jugendabteilung des TSV Vellberg wünscht unseren scheidenden Mädchen auch in ihrer aktiven Karriere den angestrebten Erfolg und weiterhin viel Spaß und Freude an unserem tollen Sport.

2. Mädchen – Kreisliga A

Unsere 2. Mädchenmannschaft mit Alana Hirsch, Bernie Heinritz, Tinka Hamm, Emilie Muck und Emma Rapp beendet die zweite Spielhälfte der Mädchen U18 Kreisliga A mit 3:5 Punkten bei vier ausgespielten Punktspielen in der Achter-Liga auf dem 6. Tabellenrang. Dabei nahm unser jüngster Mädchenjahrgang in den letzten drei Punktspielen immer mehr an Fahrt auf – dabei zeigte das kontinuierliche Training weiter Früchte – und sie überraschten die deutlich stärker eingeschätzte Konkurrenz mit drei Unentschieden in Folge das für die Zukunft berechtigte Hoffnungen nährt.