Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Vellberger Tennisclub e.V.
In den Sportanlagen
74541 Vellberg
Apotheke im Städtle Vellberg
Herr Dr. Ulrich Breit
Im Städtle 4
74541 Vellberg
07907 9 87 90
Grünanlagen GmbH
Talstraße 15/1
74538 Rosengarten
0791 950780
Hirsch & Wölfl GmbH
Im Städtle 29
74541 Vellberg
07907 999960
07907 9999699
Landmetzgerei Setzer GmbH
Am Bärenbach 5
74541 Vellberg
07904 700990
07904 700999
Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G.
Hannes Strobel
Ackerhalde 52
74541 Vellberg
07907 941500
THOMAS COOK REISEBÜRO GLOBETROTTER
Im Städtle 24
74541 Vellberg
07907 941390
07907 941391
Holicki Wohnbau GmbH
Flügelaustraße 5
74541 Vellberg
07907 9898 0
07907 9898 40
Reiner Otterbach
Baubetreuung
Ackerhalde 32
74541 Vellberg
07907 941986
0173 6853701
07907 941987
TNT-Soundsysteme
Nico Ostermann
Elisabethenweg 6
74541 Vellberg
0176 32270230
Autor: TSV Vellberg
Artikel vom 13.11.2021

13.11.2021: Achter Spielbericht Vorrunde – Dramatik pur

Glanzleistung der Jungen

Der Band gebrochen! Den ersten Pluspunkt bejubelten die Kreisliga-Herren im Heimspiel am Freitagabend gegen Sulzbach-Laufen – doppelt gepunktet haben die Kreisliga-Jungen am Samstagnachmittag über Garnberg zu Hause in Galaform – dagegen mussten die Bezirksklasse-Herren beim Auswärtsspiel in Jagstheim am Samstagabend zum Spielende abreißen lassen.

Ein hartes Stück Arbeit – der erste Punkt ist da! Durch ein packendes 8:8 Unentschieden gegen den TSV Sulzbach-Laufen II feierten unsere Kreisliga-Herren mit starker Frauen-Powerunterstützung in Person von Claudia Neumann-Winker und Kerstin Schiavone den ersten Zähler der laufenden Saison. Angestachelt, dass im Kellerduell am Freitagabend nur noch Punkte helfen, um aus den Niederungen der Tabelle nach oben zu klettern, war unsere Mannschaft auf den Punkt „top fit“ am Start. Obwohl wieder in ungewohnter Aufstellung auf heimischen Geläuf der Stadthalle angetreten, präsentierte sich unser Sextett als echte Einheit und zeigte neben spielerischer Klasse vor allem Kämpferqualitäten, die zur Klassensicherung mehr denn je – auch in den nächsten anspruchsvollen Aufgaben – gefragt sein werden. Dabei präsentierte sich die Vellbergerin Kerstin Schiavone und der Vellberger Uwe Hanselmann am vierten Spieltag in besonders bestechender Form, dass der Schriftführer alleine je zwei bärenstarke Einzelpunkte auf den Spielbogen notieren musste. Dem ganzen setzte K. Schiavone noch die Krone zu ihrer schon beachtlichen Leistung auf, als sie zusammen mit ihrer spielstarken Partnerin Claudia Neumann-Winker das Eingangsdoppel, und im letzten Spiel des Abends auch noch das Endscheidungsdoppel zum Remis, heimspielte. Ganze drei Stunden und 30 Minuten zog sich der Abstiegstriller tief in den Abend dahin, bis die Messe letztendlich zum leistungsgerechten Unentschieden gelesen war. Jetzt steht ohne Pause am kommenden Samstagabend die nächste Bewährungsprobe bevor, dann geht´s zum ewig jungen Derby, beim neuen Schlusslicht des Sportvereins nach Bühlertann.

Punkte Vellberg: Doppel: C. Neumann-Winker/K. Schiavone (2) Einzel: K. Schiavone (2), U. Hanselmann (2), E. Kümmerer (1), D. Häfele (1).

Jungen sammeln weiter fleißig Punkte! Damit haben wirklich nur die kühnsten Optimisten gerechnet, dass unsere Kreisliga-Jungen gegen die höher eingestuften Gäste punkten können. Aber durch Trainer Uli Stümpfig bis in die Haarspitzen auf die Jungen der SG Garnberg II optimal eingestellt, spulte unsere Mannschaft die anspruchsvolle Aufgabe am dritten Spieltag in der Stadthalle kompromisslos herunter. Nach über 100 spannenden Minuten Spielzeit nutzte man die Chance als Außenseiter eiskalt aus und holte einen überaus verdienten 6:4 Sieg am Samstagnachmittag. Der Erfolgsfaktor war eindeutig klar, kein Schwachpunkt innerhalb des Teams war auszumachen, dabei spielten alle drei Jungs am Limit und kitzelten sogar noch einige Prozente mehr heraus. Mit jetzt starken 5:1 Punkten und Tabellenplatz zwei, als Momentaufnahme, aber mit einem Spiel Rückstand auf Spitzenreiter Eutendorf (7:1) wird das nächste Punktspiel in Bühlertann angepeilt.

Punkte Vellberg: Doppel: B. Vahrenhorst/F. Rapp (1) Einzel: B. Vahrenhorst (3), F. Rapp (1), A. Naumann (1).

Bittere 6:9 Niederlage im Abstiegskampf! Unverrichteter Dinge mussten unsere Bezirksklasse-Herren die Heimreise aus der Jagstauenhalle des VfB Jagstheim am Samstagabend nach Vellberg ohne etwas Zählbares im Gepäck antreten. Eigentlich wollte man sich bestmöglich und teuer verkaufen, das aber nur zum Teil gelang, stattdessen musste unser Team einen empfindlichen Dämpfer zum Klassenerhalt hinnehmen, trotz einem aufopferungsvollen Kampf konnte man die Jagstheimer zum Ende des Spiels nicht mehr unter Kontrolle halten. Dabei reichte der couragierte Auftritt von Spitzenspielerin Annika Richling (1) aus dem Landesklasse-Frauenteam und einen routinierten Auftritt von Werner Ehret (2) und einen wiederum starken Auftritt von Armin Melzer (2), der noch das Eingangsdoppel mit Spielpartner Jörg Hanselmann verbuchte, leider nicht aus, um den heimstarken VfBler die Punkte abspenstig, zu machen. Bis zum Spielverlauf von 6:6 lief eigentlich fast alles nach Plan, als aber in den letzten drei Partien des Spiels sich von Match zu Match eine gewisse Eigendynamik zu Gunsten des Gastgebers entwickelte und sie alle drei Partien noch im finalen fünften Satz gewannen, dabei haben nur Kleinigkeiten den Unterschied ausgemacht, danach machte sich die Enttäuschung im Vellberger Lager über einen verpassten Teilerfolg unbestritten, breit. Jetzt heißt es für unsere Mannschaft das sechste Punktspiel der laufenden Saison nach über drei Stunden 25 Minuten Spielzeit gut zu verdauen, um dann völlig losgelöst gegen den Meisterschaftsanwärter aus Öhringen zu Hause am Freitagabend, 19. November, anzutreten.