Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Vellberger Tennisclub e.V.
In den Sportanlagen
74541 Vellberg
Apotheke im Städtle Vellberg
Herr Dr. Ulrich Breit
Im Städtle 4
74541 Vellberg
07907 9 87 90
Hotel & Café Im Städtle
Im Städtle 23
74541 Vellberg
07907 58801 00
07907 58801 04
Grünanlagen GmbH
Talstraße 15/1
74538 Rosengarten
0791 950780
Hirsch & Wölfl GmbH
Im Städtle 29
74541 Vellberg
07907 999960
07907 9999699
Landmetzgerei Setzer GmbH
Am Bärenbach 5
74541 Vellberg
07904 700990
07904 700999
Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G.
Hannes Strobel
Ackerhalde 52
74541 Vellberg
07907 941500
THOMAS COOK REISEBÜRO GLOBETROTTER
Im Städtle 24
74541 Vellberg
07907 941390
07907 941391
Holicki Wohnbau GmbH
Flügelaustraße 5
74541 Vellberg
07907 9898 0
07907 9898 40
Reiner Otterbach
Baubetreuung
Ackerhalde 32
74541 Vellberg
07907 941986
0173 6853701
07907 941987
TNT-Soundsysteme
Nico Ostermann
Elisabethenweg 6
74541 Vellberg
0176 32270230
Autor: TSV Vellberg
Artikel vom 22.02.2020

22.02.2020 Ergebnis: Kalenderwoche 8 - Teil 2

Damen / Landesliga Gruppe 1 / 2. Spieltag Rückrunde

VfR ALTENMÜNSTER II – TSV VELLBERG I 8:4

Starker Derby-Vergleich

Großer Kampfgeist – tolles Ligaspiel bleibt unbelohnt! Das erste Bezirks-Derby der Rückrunde auf Verbandsebene in der Landesliga Gruppe 1 der beiden Nachbarvereine war am Samstagspätnachmittag nach über zwei Stunden und 55 Minuten spannender Spielzeit vorbei. Und der Titelaspirant aus der Crailsheimer Vorstadt hat den Leistungsvergleich mit 8:4 in der Turn- und Festhalle von Altenmünster mit hoher Qualität am Ende für sich entschieden. Bei dem die Zuschauer und Fans auch die Gewinner waren – sie erlebten zeitweise überragendes Tischtennis und bestaunten reihenweise lange Ballwechsel, die die Spielerinnen in den zwei Spielboxen zuhauf anboten.

Dabei hat unsere 1. Frauenmannschaft in Aufstellung mit Annika Richling, Claudia Neumann-Winker, Lena Beißwenger und Kerstin Schiavone ihre gute Form vom ersten Spieltag gegen das Top-Team und Tabellenzweiten des TSV Oberriexingen bestätigt – und waren bei der Derby-Niederlage gegen das zweite Top-Team der Staffel, der Verbandsliga-Reserve des VfR nicht chancenlos.

Obwohl der Tabellenführer als Spitzenmannschaft einsam seine Kreise auf dem Platz an der Sonne zieht, und jetzt mit sagenhaften 17:1 Punkten das Tableau schon fast uneinholbar anführt – hielten unsere Frauen nach dem Slogan: wir haben keine Chance, aber wir nutzen sie – mit viel Kampfeswillen, ohne das spielerische Element aus den Augen zu verlieren, bravourös dagegen.

Dabei konnten sie vier starke Spielgewinne durch Annika Richling zweimal auf der Spitzenposition gegen Julia Weigel sowie Ute Brosam und Kerstin Schiavone gegen Sarah Gützlaff und das Doppel Richling/Neumann-Winker gegen Weigel/Gützlaff auf hohen Landesliga-Niveau erzielen – und brachte das VfR-Quartett noch in einige brenzlige Situationen aus der sich Michelle Rosenecker gegen Claudia Neumann-Winker und Sara Gützlaff gegen Lena Beißwenger nach hochspannenden Fünf-Satz-Matches gerade noch so heraus manövrierten.

Trotz dem Nachsehen im Derby-Vergleich braucht sich unser Team mit dieser Leistung nicht zu verstecken und kann dem 3. Spieltag in Vellberg hoffnungsvoll und mit großer Strahlkraft entgegenblicken.

Das nächste Spiel:

Bereits am nächsten Wochenende gastiert am Sonntag, 01. März, der TSV Asperg des Tischtennisbezirks Ludwigsburg in der Vellberger Stadthalle an der Schönblickstraße. Um 11 Uhr beginnt das Duell der beiden Aufsteiger, um wegweisende Zähler auf den Ligaverbleib.