Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Vellberger Tennisclub e.V.
In den Sportanlagen
74541 Vellberg
Apotheke im Städtle Vellberg
Herr Dr. Ulrich Breit
Im Städtle 4
74541 Vellberg
07907 9 87 90
Grünanlagen GmbH
Talstraße 15/1
74538 Rosengarten
0791 950780
Hirsch & Wölfl GmbH
Im Städtle 29
74541 Vellberg
07907 999960
07907 9999699
Landmetzgerei Setzer GmbH
Am Bärenbach 5
74541 Vellberg
07904 700990
07904 700999
Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G.
Hannes Strobel
Ackerhalde 52
74541 Vellberg
07907 941500
THOMAS COOK REISEBÜRO GLOBETROTTER
Im Städtle 24
74541 Vellberg
07907 941390
07907 941391
Holicki Wohnbau GmbH
Flügelaustraße 5
74541 Vellberg
07907 9898 0
07907 9898 40
Reiner Otterbach
Baubetreuung
Ackerhalde 32
74541 Vellberg
07907 941986
0173 6853701
07907 941987
TNT-Soundsysteme
Nico Ostermann
Elisabethenweg 6
74541 Vellberg
0176 32270230
Autor: Daniel Blümlein
Artikel vom 21.03.2022

Unser TSV erkämpft sich 3 Punkte beim Tabellenführer

Wiederauferstehung!! In einem mitreißenden und unglaublich spannenden Spiel konnte unsere Mannschaft dank einer hervorragenden kämpferischen und mannschaftlich geschlossenen Leistung den bisherigen Tabellenführer Waldtann besiegen.

Die Vellberger an diesem Tage vom Start weg fokussiert und extrem griffig in den Zweikämpfen. Vor allem die taktische Umstellung mit Steffen Heier auf der 6 und Leon Klein als Rechtsverteidiger machte sich voll bezahlt. Beide machten ein Riesenspiel und stachen aus einer an diesem Tage sehr gut und kompakt spielenden Mannschaft noch positiv heraus. Unter der Leitung des guten Schiedsrichters Yalcin Darcin vom SV Olnhausen entwickelte sich im Stadion am Brühlweg an diesem sonnigen Tag bei tollen Platzbedingungen ein hochinteressantes Kreisligaspiel.

Vom Start weg die Vellberger gut im Spiel. Hinten wird gut und konsequent verteidigt und nach vorne erfolgen immer wieder schnelle und gefährliche Nadelstiche, vor allem über die spielfreudigen Köksal und Gmach. Im Tor steht wieder Jan Majeric, der an diesem Tag einen sehr guten Job macht und seine Mannschaft mehrfach im Spiel hält, chapeau! So in der 16.Min., als er kurz hintereinander zweimal klären muß und das souverän erledigt. In der 20.Min. die erste Torchance für Köksal, nach schöner Vorarbeit von Zitterbart, jedoch ist Torhüter Hertfelder noch mit den Fingerspitzen am Ball. Besser klappt es dann in der 25.Min. nach einem schnellen Tempogegenstoß, als sich Gmach auf links durchsetzt und den Ball auf Köksal passt. Der im Stile eines Torjägers setzt sich klasse im 1 gegen 1 durch und verwandelt eiskalt zum verdienten 0:1.

Waldtann geschockt und die Vellberger weiter hart am Mann und kompromißlos im Zweikampf. In der 32.Min. taucht plötzlich Reuter frei vor Majeric auf und schießt vorbei. Heier bekommt in der 37.Min. eine gute Kopfballchance aus 5 Metern frei vor dem Tor und trifft den Ball nicht richtig. In der 43.Min. ein brandgefährlicher Freistoß von Röck, aber Majeric pariert mit tollem Reflex. In dieser Phase immer wieder auffällig Steffen Heier, der alles abräumt und auch viele Kopfbälle gewinnt. Sehr wichtig ist die taktische Maßnahme, den Waldtanner Spielertrainer Wenzel ständig zu bearbeiten und unter Druck zu setzen, so daß er seiner gefürchteten Flugbälle an diesem Tage nicht wie gewohnt anbringen kann. Halbzeitstand 0:1. Nach dem Wechsel schaltet Waldtann 1 Gang hoch und erhöht spürbar die Schlagzahl. Es ist eine sehr athletische Mannschaft und das bedeutet für unsere Jungs Schwerstarbeit bis zum Ende.

In der 49.Min. ist Gleß durchgebrochen aber Majeric hält die Null. Ob das lange gutgeht? Unsere Mannschaft jetzt massiv unter Druck und tief in der eigenen Hälfte. Da tut doch mal so ein Entlastungsangriff richtig gut. Wie in der 69.Min., als Köksal den durchstartenden Gmach perfekt in Szene setzt und dieser auf 0:2 stellt. Was jetzt folgt sind noch wütendere Angriffe der Platzherren. Im Minutentakt werden lange Bälle in die Vellberger Box gespielt, was jedesmal für Gefahr sorgt. Jedoch hält das Vellberger Bollwerk dank unermüdlichen läuferischen und kämpferischen Einsatzes der gesamten Mannschaft bisher. Vellberg jetzt nur noch hinten drin und mit einer Abwehrschlacht ohnegleichen.

Erst in der 85.Min. fällt der dann verdiente Anschlußtreffer durch einen Kopfball von Simon Keith. Jetzt beginnt das große Zittern. Kann die Mannschaft die Führung halten oder rutscht noch einer rein. Der Schiri zeigt an, 6 Minuten Nachspielzeit, eine Ewigkeit. Die Waldtanner geben alles und gehen all-in. Aber unsere wackere Mannschaft rettet sich mit allerletzter Kraft ins Ziel und bringt den Sieg nach Hause. Eine tolle Mannschaftsleistung, Glückwunsch zum Sieg.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Majeric, Wedde, Köksal, Scope, Klein G., Klein L., Volzer, Schierle J., Heier, Gmach, Zitterbart. Einwechsler: Köder, Temiz, Pfisterer, Reichel Tore: 0:1 (25.Min.) Kubilay Köksal, 0:2 (69.Min.) Mario Gmach, 1:2 (85.Min.) Simon Keith.

 

Reserven: 4:2 (1:1)

Nach der 3.Pleite in Folge und angesichts der gezeigten Leistungen erscheint es zur Zeit unwahrscheinlich, daß unsere 2.Mannschaft nochmals im Rennen um Platz 1 eingreifen kann. Schade, daß nach einer tollen Vorrunde dieser Leistungseinbruch erfolgte.