Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Vellberger Tennisclub e.V.
In den Sportanlagen
74541 Vellberg
Apotheke im Städtle Vellberg
Herr Dr. Ulrich Breit
Im Städtle 4
74541 Vellberg
07907 9 87 90
Grünanlagen GmbH
Talstraße 15/1
74538 Rosengarten
0791 950780
Hirsch & Wölfl GmbH
Im Städtle 29
74541 Vellberg
07907 999960
07907 9999699
Landmetzgerei Setzer GmbH
Am Bärenbach 5
74541 Vellberg
07904 700990
07904 700999
Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G.
Hannes Strobel
Ackerhalde 52
74541 Vellberg
07907 941500
THOMAS COOK REISEBÜRO GLOBETROTTER
Im Städtle 24
74541 Vellberg
07907 941390
07907 941391
Holicki Wohnbau GmbH
Flügelaustraße 5
74541 Vellberg
07907 9898 0
07907 9898 40
Reiner Otterbach
Baubetreuung
Ackerhalde 32
74541 Vellberg
07907 941986
0173 6853701
07907 941987
TNT-Soundsysteme
Nico Ostermann
Elisabethenweg 6
74541 Vellberg
0176 32270230
Autor: Daniel Blümlein
Artikel vom 17.04.2022

Niederlage gegen den SV Westgartshausen

TSV Vellberg - SV Westgartshausen 2:3 (1:1)

Der SV Westgartshausen entwickelt sich zum Angstgegner der Vellberger, von den letzten 12 Duellen wurden 9 verloren. Die Rahmenbedingungen waren eigentlich optimal, schönes Fußballwetter und eine Bilanz von 3 Siegen am Stück. Leider erwischte die Mannschaft einen schwarzen Tag und konnte die zuletzt gezeigten Leistungen nicht bestätigen. Unheimlich viele leichte Ballverluste erschwerten ein konstruktives Aufbauspiel, zu wenig Bewegung und fehlendes Tempo in vielen Aktionen. So wurde es dem Gegner auch relativ einfach gemacht. Schiedsrichter Edgar Balthes vom FV Künzelsau war ein sicherer Leiter der Partie.

Nach 15.Min. der erste Tempogegenstoß von Vellberg, jedoch verpasst Kubilay Köksal den richtigen Zeitpunkt für das Abspiel. In der 16.Min. ein Lattenkopfball von Daniel Köder nach Flanke von Leon Klein. Daniel Köder an diesem Tag unser bester und agilster Angreifer. Kubilay Köksal hatte einen schlechten Tag und war kaum zu sehen, Mario Gmach etwas präsenter, musste aber immer wieder von der Trainerbank motiviert werden, die anstrengenden Laufwege mitzugehen.

In der 22.Min. kommt Henrik Herbst an den Ball und setzt sich geschickt im Strafraum per Körperdrehung durch, sein Schlenzer landet verdeckt im langen Eck zum 0:1. Westgartshausen jetzt mit gefälligem Spiel und mit mehr Selbstvertrauen. Die Vellberger finden einfach nicht ins Spiel und wirken etwas uninspiriert. Ein Hoffnungsschimmer in der 35.Min., als sich Mario Gmach entschlossen aufs rechts durchspielt und den Ball scharf nach innen passt. Daniel Köder ist zur Stelle und staubt ab zum 1:1. Nach weiteren Chancen für Vellberg durch Köder und für Westgartshausen durch Herbst geht es in die Pause.

Im Vellberger Lager hofft man auf eine Leistungssteigerung in der 2.Halbzeit, leider vergeblich. Stärker wurde nur der Gegner, der jetzt immer besser ins Spiel findet und an seine Chance glaubt. So hatten zweimal Herbst und Doru-Iulian gute Möglichkeiten für den Führungstreffer. Das Vellberger Spiel in dieser Phase immer zerfahrener und ohne Ordnung und Struktur. Eine tolle Einzelleistung von Köder in der 68.Min. sorgt nochmal für Gefahr, der Ball geht an die Latte. Im Gegenzug landet der Ball bei Axel Mecus, der aus halbrechter Position den Ball aus 18 Metern in den linken Winkel zirkelt. Zwar kommen die Vellberger nochmals zurück, durch einen schönen Seitfallzieher von Giulian Klein zum 2:2 nach Freistoßflanke von Köksal in der 85.Minute. Jedoch kontern die Westgartshäuser dann entscheidend in der 89.Min. durch den völlig freistehenden Mervin Hahn, der einen langen Ball erläuft und am schlecht positionierten Tuncel vorbei zum Siegtreffer einschießt.

Man kann sagen, daß der Sieg nicht unverdient war. Die Vellberger einfach an diesem Tag nicht auf der Höhe und mit einer unzureichenden Darbietung. Gegen tief stehende Mannschaften aus dem hinteren Drittel der Tabelle tut sich die Mannschaft schwer, siehe Vorrunde Tiefenbach, Westgartshausen oder Ingersheim, Rückrunde Brettheim, Kirchberg, Westgartshausen.

 

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Tuncel, Wedde, Köksal, Scope, Klein G., Volzer, Klein L., Köder, Heier, Gmach, Katsigiannis. Einwechsler: Schierle J., Schierle M., Zitterbart, Reichel.

Tore:

0:1 (22.Min.) Henrik Herbst, 1:1 (35.Min.) Daniel Köder, 1:2 (70.Min.) Axel Mecus, 2:2 (85.Min.) Giulian Klein, 2:3 (89.Min.) Mervin Hahn.

 

Reserven: 9:0

 

Bericht: Frank Fischer